Liebe Besucherinnen und Besucher, diese Seite verwendet Cookies.

Pflanzen

Der Ökospeicher Verein hat 2019 einen klimaneutralen Betrieb seines Speichergebäudes beschlossen. Damit verbunden ist der Auftrag, die trotz Ökostrom, Solaranlagen und Pelletheizung freigesetzten Klimagase durch regionale Maßnahmen zu kompensieren. Eine effiziente und sympathische Maßnahme dafür ist die Ersatz- und Neupflanzung von Bäumen.

Besonders sinnvoll sind dabei Streuobstwiesen, weil sie nicht nur CO2 binden, sondern auch mikroklimatische Verbesserungen bringen, die darunter liegende Vegetation vor dem Verdorren schützen sowie Wild- und Weidetieren Nahrung und Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung bieten.

So war es naheliegend, im zweiten Teil des Apfelherbstes vom 8. bis 10. November mit den Teilnehmer/innen Ersatz- und Neupflanzungen von Apfelbäumen durchzuführen.

Besonders erfreulich, dass auch hier wieder Kinder, Erzieherinnen und Eltern der Kita Grashüpfer mit von der Partie waren. Ein Apfelbaum von der Sorte „Gelber Köstlicher“  wurde dabei direkt auf dem Gelände der Kita gepflanzt. Mit dabei war auch eine Reporterin der Märkischen Oderzeitung; der Artikel erschien am 8.11.2019 unter dem Titel: Gelbe Köstliche für die "Grashüpfer" 

Die übrigen Bäume, welche überwiegend aus der Baumschule des polnischen Partnerprojektes in Owczary stammten, wurden in der Streuobstwiese bei Wüste Kunderdorf gepflanzt. Über die eigentliche Pflanzung hinaus mussten dort die Bäume auch vor Wildverbiss und unerwünschtem Kontakt mit dem im Oder-Seitental aktiven Biber geschützt werden.